BLOG · 4. November 2019

8 Tipps für Ihre Bewerbung

Flexibilität und Kontakte zu Firmen aller Art sind nur zwei der Gründe, die dafür sprechen, sich bei einer Zeitarbeitsfirma zu bewerben. Sie verleiht an verschiedene Unternehmen vorhandenes Personal. Bewerbungen können sehr kompliziert sein, nicht so auf der Website von Rose Zeitarbeit: Bei diesem modernen Personalvermittler funktioniert die Bewerbung sehr einfach: entweder per Chat oder 1-Klick-Bewerbung. Sie müssen lediglich Ihren Namen, die E-Mail-Adresse und Telefonnummer eingeben. Alles andere wird per Telefongespräch geregelt. So kommen Sie mit wenigen Angaben schnell mit Ihrem potentiellen Arbeitgeber in Austausch und ebnen den Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Einfacher könnte eine Bewerbung kaum sein. Je nach Bereich ist jedoch noch eine klassische Bewerbung erforderlich, beispielsweise im kaufmännischen Bereich. Die wichtigsten Bewerbungstipps, die Sie beachten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

1. Relevante Zeitarbeitsunternehmen heraussuchen

Zeitarbeitsfirmen spezialisieren sich ebenso auf bestimmte Branchen. Während manche Unternehmen ihre Mitarbeiter hauptsächlich an Baufirmen vermitteln, sind andere wiederum die richtige Adresse für den Lagerbereich und vieles mehr. Dies sollten Sie beachten und sich entsprechend in der Branche, in der Sie arbeiten möchten, bewerben. Ganz gleich, in welchem Bereich Sie gern arbeiten möchten, wenn Sie sich bei Rose Zeitarbeit bewerben, haben Sie gute Chancen auf ein angemessenes Gehalt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld und die Möglichkeit einer Übernahme. Die Perspektiven sind gut.

2. Ordentliche und vollständige Bewerbung ist einer der wichtigsten Bewerbungstipps

Sehen Sie Ihre Bewerbung als erste Arbeitsprobe, denn Personalchefs lesen schon an der Bewerbungsmappe und den enthaltenen Unterlagen, ob Sie zur Firma passen, gewissenhaft arbeiten und allgemein einen guten Eindruck machen. Zu den vollständigen Bewerbungsunterlagen gehören das Bewerbungsanschreiben, ein meistens tabellarischer Lebenslauf, relevante Zeugnisse (beginnend mit dem aktuellsten), Zertifikate und andere wichtige Nachweise und Bescheinigungen. Sie können die Bewerbung um ein Deckblatt mit Foto und ein Motivationsschreiben erweitern. Bei besonders vielen Anlagen empfiehlt sich ein Anlagenverzeichnis.

3. Bewerbungsschreiben kann sinnvoll sein

Während manch ein Personaler das Bewerbungsanschreiben mittlerweile für überholt hält, legen andere nach wie vor größten Wert darauf. Bei der Entscheidung sollten Sie abwägen, ob es in Ihrem Fall Sinn macht, diese Möglichkeit zu nutzen, sich noch besser zu präsentieren. Jemandem, der Sie nicht kennt, wird es unter Umständen sehr schwer fallen, anhand des Lebenslaufs zu erkennen, ob Sie für die Stelle geeignet wären. Daher kann es sinnvoll sein, Ihre Fähigkeiten im Anschreiben zu präsentieren, beispielsweise wenn Kreativität bei der Arbeit gefragt ist. Verdeutlichen Sie: Was können Sie? Warum sind Sie der richtige Mitarbeiter und wie können Sie das Unternehmen weiterbringen? Erklären Sie, inwiefern Sie die Anforderungen erfüllen, die passenden Qualifikationen mitbringen und warum Sie sich für die jeweilige Firma entschieden haben.

4. Bewerbungstipps zum Bewerbungsanschreiben aus der Arbeitslosigkeit

Viele Bewerber erwähnen in ihrem Anschreiben nicht, dass sie derzeit arbeitssuchend sind, obwohl es dafür keinen Grund, gibt. Spätestens der Lebenslauf verrät es ohnehin. Gehen Sie offen mit dem Thema um und nennen Sie plausible Gründe, beispielsweise der Wunsch, sich beruflich umorientieren zu wollen. Klagen Sie nicht über Ihre Beschäftigungslosigkeit, sondern bringen Sie deutlich zum Ausdruck, dass Sie für die Stelle sehr gut geeignet sind.

5. Bewerbungstipps zum Lebenslauf

Der Lebenslauf enthält aussagekräftige Informationen zu Ihrem bisherigen Werdegang. Zunächst einmal sind dies persönliche Angaben und Kontaktdaten zu Ihrer Person wie:

  • Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum und -ort – Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

Daneben sind die Schulbildung und Berufserfahrung, Praktika, Weiterbildungen, ehrenamtliche Tätigkeiten, persönliche Kompetenzen, Qualifikationen und Fähigkeiten ein wichtiger Bestandteil des Lebenslaufs. Zu Letzterem zählen beispielsweise Sprach- oder Computerkenntnisse. Der tabellarische Lebenslauf ist aufgrund der Übersichtlichkeit heutzutage Standard. Die Informationen sind kurz und bündig aufgeschrieben und nach Inhalt und Datum sortiert. Der Personaler muss Ihren Werdegang rasch erfassen können. Unkommentierte Lücken im Lebenslauf stellen für viele Personaler ein Ausschlusskriterium dar. Ihr Lebenslauf muss mit Ort, Datum und Ihrer Unterschrift versehen sein. Die rechte obere Ecke ist der richtige Platz für das Bewerbungsfoto.

6. Geeignetes Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto ist kein Muss, kann aber sehr sinnvoll sein. Es verleiht der Bewerbung ein großes Maß an Persönlichkeit und ermöglicht dem Personalentscheider, sich ein Bild von Ihnen machen zu können. Gewinnen Sie dabei mit Ihrem Lächeln, das Sie sympathisch und vertrauenswürdig erscheinen lässt. Ein ehrliches und selbstbewusstes Lächeln transportiert positive Emotionen. Gehen Sie für das Bewerbungsfoto zu einem professionellen Fotografen und wählen Sie die Kleidung entsprechend der Stelle. Verwenden Sie keine Schnappschüsse, die Sie mit dem Handy geschossen haben, beispielsweise in der Freizeit oder im Urlaub. Wenn Sie das Foto digital in Ihren Lebenslauf integrieren, wählen Sie eine möglichst hohe Auflösung.

7. Bewerbungstipps zur Online-Bewerbung

Zunächst einmal gelten bei einer Online-Bewerbung per E-Mail die gleichen inhaltlichen Voraussetzungen wie bei einer Bewerbungsmappe in Papierform. Doch die Art der Übermittlung der Dokumente ist anders. Fassen Sie alle Unterlagen digital zusammen: Scannen Sie die Zeugnisse, Zertifikate usw. ein und fügen Sie sie an Ihr Bewerbungsanschreiben und Ihren Lebenslauf in der richtigen Reihenfolge an. Die vollständige Datei speichern Sie zum Schluss im PDF-Format ab. Versenden Sie Unterlagen im Word-Format, sind an fremden Rechnern Verzerrungen der Darstellung möglich. Die Betreffzeile sollte bei der E-Mail-Bewerbung kurze und aussagekräftige Schlagwörter enthalten.

8. Bereiten Sie sich gut auf ein persönliches Gespräch beim potentiellen Arbeitgeber vor

Blicken Sie dem Bewerbungsgespräch entspannt entgegen. Es dient in erster Linie dazu, sich gegenseitig kennen zu lernen. Immerhin wurden Sie eingeladen und haben somit bereits eine wichtige Hürde gemeistert. Etwas Vorbereitung bedarf es aber trotzdem. Nehmen Sie Ihre Abschlüsse, Zeugnisse und Zertifikate mit und bereiten Sie damit Ihre Selbstpräsentation vor. Für eine gute Bewerbung ist außerdem Recherche wichtig: Informieren Sie sich über das Unternehmen und deren Leistungsportfolio, beispielsweise auf der Homepage der Firma. Können Sie relevante Informationen einbringen, beweisen Sie dem Personaler, dass Sie sich mit dem Unternehmen intensiv auseinandergesetzt haben.

Nutzen Sie Ihre Chance für eine Bewerbung bei Rose Zeitarbeit. Nicht nur, dass sie sehr einfach erledigt ist, Sie erreichen zudem viele attraktive Unternehmen. Bewerben Sie sich per 1-Klick-Bewerbung, im Chat oder per Mail.

Herzlich willkommen
bei Rose Zeitarbeit

Wir freuen uns, dass Sie da sind! Rose bietet Mitarbeitern echte Perspektiven und Kunden maßgeschneiderte Personaldienstleistungen.

Wir unterstützen Sie dabei, einen neuen Job zu finden – an vier Standorten in Deutschland, seit über 20 Jahren.

$

Zur Initiativbewerbung

$

Job-Suchmaschine

$

Kontakt